Die Moral der jeweiligen Zeit

Die Moral der jeweiligen Zeit

Ein Blick auf einen Beichtspiegel vergangener Zeit oder einer anders geprägten Kirche zeigt:

Was wir Christen unter Sünde verstehen, ist wandelbar, manchmal höchst fragwürdig.

Was gestern moralisch fragwürdig war, wie Masturbation, vorehelicher Sex, ist heute für die Mehrheit keine Frage mehr.

Was heute moralisch fragwürdig ist, wie Homosexualität, Liebe von Gleichgeschlechtlichen im Pfarrhaus, wird morgen sich erledigt haben.

Keine Frage,

die Moral und was wir jeweils darunter verstehen, ändert  sich.

Was gestern noch Sünde war, ist heute normal.

Selbst die 10 Gebote unterliegen dem Wandel der Zeit.

Keine Frage,

wir sollten uns hüten, zu sehr von den moralischen Verfehlungen der Menschen reden.

Sonst könnte es sein, dass wir von Dingen reden, die längst passe sind.

Eine Antwort zu “Die Moral der jeweiligen Zeit

  1. Auch wenn ich nicht an Gott gläubig bin, denke ich doch, dass die nicht direkt mit Gott in Zusammenhang stehenden Gebote nicht dem Wandel der Zeit unterworfen, sondern Grundlagen der Gesellschaft sind und bleiben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s