Schlagwort-Archive: Kirche

Mein Mut und mein Trost in dieser Welt

Gott ist da.

Es ist nicht so,

dass nichts passieren kann.

Es ist so, dass,

wenn etwas Schlimmes in meinem Leben

oder in unserer Welt passiert,

es jemand gibt,

der mir Mut machen kann:

Gott.

Das gibt mir Mut.

Das tröstet mich.

Oben und Unten in der Kirche

Was in der Kirche  gesagt wird,

hängt davon ab,

wer was sagen darf

ungeachtet dessen,

ob er etwas zu sagen hat.

Was in der Kirche  nicht gesagt wird,

hängt davon ab,

wer was verschweigen darf

ungeachtet dessen,

ob er etwas zu sagen hat.

Kirche ist leider doch

Oben und Unten

Kirche

ist eben doch

kein herrschaftsfreier Raum

Ein wirklich herrschaftsfreier Dialog in der Kirche

geschieht nur ganz selten.

Heilige Lügen

Heilige Lügen

Sie waren orthodoxe Kirchenväter,
rechtgläubige Bischöfe,
Angesehene Älteste einer Gemeinde in der frühen Christenzeit.
Sie haben Schriften der Bibel verfälscht,
mit pseudoapostolischer Anmaßung
Heilige Lügen
durch nichts zu rechtfertigen!

Später haben sie als katholische, lutherische, calvinistische Kirchenführer, egal, welche Konfession,
andersgläubige Christen verfolgt und umgebracht,
Kreuzzüge veranlasst, Hexen verbrannt,
alles im Namen Jesu
Heilige Lügen
durch nichts zu rechtfertigen!

Heute
thront päpstlich die katholische Kirche
erbarmungslos über die Köpfe der Gläubigen hinweg
macht sich und anderen etwas vor,
heuchelt und stiftet zum Heucheln an,
Zölibat, Sexualmoral, Dogmen,
Heilige Lügen
durch nichts zu rechtfertigen!

Auch die evangelischen Kirchenoberen
leben an der Lebenswirklichkeit ihrer Gläubigen schon lange vorbei,
sie predigen, was längst in den Universitäten passe ist,
sie tun so, als ob es längst keine anderen Erkenntnisse gäbe
Heilige Lügen
durch nichts zu rechtfertigen!

Ich spüre meinen Ärger und genieße ihn!

Ich spüre meinen Ärger

und genieße ihn.

Ja, ich ärgere mich über dich,

weil ich durch dich Zeit vergeude,

Lebenszeit,

und ich mich durch dich zum Kasper mache,

unnötig,

aber gleichzeitig bin ich dankbar,

dass ich mich noch ärgern kann.

Jeder Ärger über irgendwelchen Wichtigtuer wie dich im Kirchenvorstand

oder über die ständigen kleinen Vertrauensbrüche von X

oder die Behäbigkeit kirchlicher Institutionen

lässt mich spüren:

Ich lebe noch.

Ich ärgere mich, weil mir noch etwas wichtig ist,

ich bin sauer, weil mich noch was aufregt,

ich rege mich auf, weil ich noch etwas erreichen will.

Ich will noch etwas erreichen,

weil ich lebe.